Kooperationen

Neben den Medienvereinen im Jugendmedienzentrum gibt es weitere Kooperationspartner, die im Medienbereich auf bestimmte Zielgruppen spezialisiert sind. Ein Austausch besteht mit dem Alfred-Krupp Schulmedienzentrum (AKSMZ), das für die Ausstattung der Essener Grund- und Förderschulen zuständig ist und von dem aus die Essener Medienberater für alle Schultypen agieren. Die Medienberater und die für Medienfragen zuständige Mediengeneralistin sind die direkten Kooperationspartner, wenn es in Schule um das Thema Medien geht.

Für den Schulbereich hat die Landesanstalt für Medien (LfM) neben dem Medienpass Konzepte des Peer-learning erprobt. Es handelt sich dabei um die Ausbildung von „Medien-Scouts“, die ihr Wissen jüngeren Schülern weiter geben können. Der Medienbereich hat die  Gesamtschulen in Borbeck und Holsterhausen ins Spiel gebracht. In beiden Schulen sind Schüler/innen und zwei Lehrer ausgebildet worden und stehen nun den anderen Schülern als „Experten“ zur Verfügung. Die Borbecker Medienscouts sind mittlerweile zur festen Institution geworden und können auch anderen Schulen ihre Erfahrungen weiter geben.

Für die Medienkompetenzförderung der Eltern hat das Grimme-Institut die schon seit fünf Jahren bestehende Initiative „Eltern und Medien“ ins Leben gerufen. Hier profitiert der Medienbereich von den zahlreichen Fachtagungen und der Zusammenarbeit mit den Referenten, die in einem intensiven Austausch stehen.