Jürgen Todenhöfer - ''Die große Heuchelei''

Seine weltweiten Militärinterventionen dienten nicht erst jetzt, sondern bereits seit Jahrhunderten nie den Menschenrechten oder anderen edlen Werten und Zielen, sondern stets ökonomischen oder geostrategischen Interessen. Jürgen Todenhöfen belegt das in seinem neuen Buch mit dramatischen Reportagen aus den Krisengebieten dieser Welt, aber auch mit packenden historischen Analysen.

Er hat für dieses Buch zusammen mit seinem Sohn und Co-Autor Frédéric Todenhöfer vor Ort in den gefährlichsten Krisengebieten der Welt recherchiert, oft unter extremen Gefahren. Stets versuchten sie, mit beiden Seiten zu sprechen. Mit führenden Taliban und mit dem afghanischen Präsidenten, mit dem IS im "Islamischen Staat", aber auch mit dem syrischen Präsidenten.

 

Zurück